Inhalt

Einstiegslektüre:

* Maskulismus in zwei Minuten
* Kernthemen und -Forderungen
* Maskulismus für Anfängerinnen

"Maskulismus die radikale Ansicht,
daß Männer keine Schweine sind,
sondern Menschen."

Hauptthemen:

* Maskulismus
* Feminismus und feministische Politik
* Gender-Studies und feministische Theorie
* Feministische Rhetorik und Kampfbegriffe
* Medien und feministische Propaganda

Sitemap


Aktuelles

2017-07: diverse neue Einträge im Glossar
2017-02-25: Neue Unterseite zum Kampfbegriff "Gleichstellungsauftrag", speziell für Frau Künast
2016-09-01: Neue Seite Das feministische Definitionsmacht-Konzept anläßlich der Lohfink-Affäre
2016-07-19: Vorsicht: das neue Sexualstrafrecht! Aktuelle Rechtsberatung von Dr. Stevens


Gender Studies: Handbücher und einführende Lehrbücher

  1. Ruth Becker, Beate Kortendiek: Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methoden, Empirie (Geschlecht und Gesellschaft). VS Verlag für Sozialwissenschaften, 3. Aufl., 968 Seiten, ISBN-13: 978-3531171708, 27.08.2010. http://www.amazon.de/Handbuch-Frauen-Geschlechterforsch ... 1171704

    Enthält insg. 41 Abschnitte. Interaktives Inhaltsverzeichnis mit Previews der ersten Seiten der Abschnitte: http://www.springer.com/us/book/9783531171708

  2. Andrea D. Bührmann, Angelika Diezinger, Sigrid Metz-Göckel: Arbeit - Sozialisation - Sexualität -- Zentrale Felder der Frauen- und Geschlechterforschung . Springer Fachmedien Wiesbaden, 3. Aufl., 452 Seiten, ISBN-13 Print Replica: 978-3531195032, 10.07.2014. http://www.springer.com/us/book/9783531195032, http://www.amazon.de/Arbeit-Sozialisation-Sexualität-Ge ... 8570464

    Inhaltsverzeichnis
    Umfangreiche Leseprobe: Kap. II Sozialisation der Geschlechter: Von der Geschlechterdifferenz zur Dekonstruktion der Geschlechterdualität

  3. Bußmann, Hadumod; Hof, Renate: Genus - Geschlechterforschung / Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch. Alfred Kroener Verlag, 1. Aufl., 616 Seiten, ISBN-13: 978-3520822017, 20.10.2005. http://www.amazon.de/Genus-Geschlechterforschung-Studie ... 0822016, http://www.kroener-verlag.de/details/product/genus/

    Inhalt: jeweils ein Kapitel zu den Themen Ethnologie, Film- und Medienwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Pädagogik, Philosophie, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Soziologie, Sprachwissenschaft, Theaterwissenschaft, Theologie.

    Aus dem Vorwort: ".... Die Einsicht der Gender Studies, daß Weiblichkeit und Männlichkeit nicht aus biologischen Konstanten abgeleitet werden können, sondern auf historisch-zeitgebundenen, soziokulturellen Konstruktionen von sexueller Identität basieren ... ... bei der gesellschaftlichen Konstruktion der Geschlechterhierarchie gespielt haben."

  4. Nina Degele: Gender / Queer Studies: Eine Einführung (Uni-Taschenbücher M). UTB GmbH, 1. Aufl., 282 Seiten, ISBN-13: 978-3825229863, 01.04.2008. http://www.utb-shop.de/autoren/degele-nina/gender-queer-studies-2376.html, http://www.amazon.de/Gender-Queer-Studies-Uni-Taschenbü ... 5229866

    Aus der Selbstbeschreibung: "... wenn es stimmt, dass in Geschlechtern, Sexualitäten und Körpern mehr Soziales als Natürliches steckt, kann die Soziologie wieder ihr ureigenes kritisches Potential mobilisieren, das in der gleichermaßen nüchternen wie auch engagierten Analyse gesellschaftlicher Zustände liegt. ..."

    Inhaltsverzeichnis:
    1 Gender/Queer Studies: Wozu das Buch? 9
    2 Zur Geschichte der Gender/Queer Studies 23
    2.1 Soziologie als Verunsicherungswissenschaft der Moderne 24
    2.2 Von bewegten Frauen zu den Gender Studies 28
    2.3 Von Gay liberation zu queer 41
    3 Theorie: Gender/Queer Studies als Verunsicherungswissenschaften 57
    3.1 Strukturorientierte Gesellschaftskritik: Geschlecht entdecken, sex und gender unterscheiden 58
    3.2 Interaktionistische Rekonstruktionen: doing gender, sexuality und difference 77
    3.3 Diskurstheoretische Dekonstruktionen: sex und gender entdifferenzieren 100
    4 Methodologie: historisch, systematisch, perspektivisch 119
    4.1 Historisch: von Standpunkttheorien zum linguistic turn 120
    4.2 Systematisch: Reifizierung 133
    4.3 Perspektivisch: Intersektionalität 141
    5 Anwendungen 149
    5.1 Frauenförderung, Gender Mainstreaming und Diversity Management Gleichstellungspolitische Praxen im Lichte der Geschlechterforschung (Christian Schenk) 149
    5.2 Wählen, Wechseln, Werden - Zur rechtlichen Rahmung geschlechtlicher Identität (Andrea Bronstering) 166
    5.3 Queer und Hartz IV? Arbeit, Ökonomie, Sexualität und Geschlecht im Neoliberalismu (Volker Woltersdorff) 181
    5.4 Sexarbeit zwischen patriarchaler Ausbeutung und emanzipatorischer Subversion (Susanne Koppe) 193
    5.5 Pornografie zwischen PorNo und PorYes (Claudia Münzing) 207
    5.6 Transgender im Film: Boys Don't Cry (Eveline Kilian) 220
    5.7 Was macht die Frau zur Frau und den Mann zum Mann? Geschlechterkonstruktionen über die Evolution (Sigrid Schmitz) 235
    6 Literaturverzeichnis 249
    7 Informationen zu den Autoren 281
    8 Register 283

  5. Renate Kroll: Metzler Lexikon Gender Studies-Geschlechterforschung: Ansätze, Personen, Grundbegriffe (Fachbuch Metzler). J.B. Metzler, 432 Seiten, ISBN-13: 978-3476018175, 07.11.2002. http://old.metzlerverlag.de/index.php?mod=bookdetail&isbn=978-3-476-01817-5, http://www.amazon.de/Metzler-Lexikon-Gender-Studies-Ges ... 9685351, https://www.amazon.de/review/R2KRIRJZ4OLI9K/?ie=UTF8&AS ... e=books

    Enthält ca. 500 Artikel zu Begriffen der Gender Studies.

    Leseprobe (PDF)
    Rezension v. Sigrid Nieberle, 14.11.2003

  6. Judith Lorber: Gender-Paradoxien. Aus dem Englischen übersetzt von Hella Beister. Leske und Budrich / Springer Fachmedien, 1999. http://link.springer.com/book/10.1007/978-3-663-10135-2 In ihrem Vorwort zur deutschen Ausgabe "Warum gender?" schreibt Judith Lorber:
    Die westliche Welt ist eine vergeschlechtlichte Welt, die aus nur zwei legitimen Kategorien besteht - "Männer" und "Frauen". (S.34) ... Gender als soziale Institution macht die eine Kategorie von Menschen zu Untertanen der anderen Kategorie. (S.35)
    Inhalt:
    Ulrike Teubner, Angelika Wetterer: Gender-Paradoxien: Soziale Konstruktion transparent gemacht 9
    Judith Lorber: Warum gender? Vorwort zur deutschen Ausgabe 31
    Vorwort 37
    Einleitung 41
    Teil I Gender-Produktion
    1. "Die Nacht zu seinem Tag": Die soziale Konstruktion von Gender 55
    2. Man sieht nur, was man glaubt: Biologie als Ideologie 85
    3. Wie viele Gegensätze? Vergeschlechtlichte Sexualität 107
    4. Männer als Frauen und Frauen als Männer: Aufbrechen von Gender 141
    5. Warten auf die Göttin: Kulturelle Gender-Bilder 161
    Teil II Gender-Praxis
    6. Jenseits von Eden: Die soziale Evolution von Gender 191
    7. Wer schaukelt das Kind? Vergeschlechtlichtes Elternverhalten 215
    8. Das tägliche Brot: Gender und Hausarbeit 251
    9. Getrennt und ungleich: Vergeschlechtlichte Arbeitsteilung im Erwerbsleben 279
    Teil III Gender-Politik
    10. "Zutritt für Unbefugte verboten": Gender-Mikropo!itik 317
    11. Die sichtbare Hand: Gender und Staat 353
    12. Demontage der Arche Noah: Gender und Gleichheit 389
    Bibliographie 415

  7. Franziska Schößler: Einführung in die Gender Studies (Akademie Studienbücher - Literaturwissenschaft). Oldenbourg Akademieverlag, 232 Seiten, ISBN-13: 978-3050044040, 21.04.2008. http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-Gender-Studies-Fra ... 0044047

    Inhalt:

    1. Was sind Gender Studies?
    2. Zur Geschichte der Geschlechter um 1800
    3. Zur Geschichte der Geschlechter um 1900
    4. Pionierinnen des Feminsmus
    5. Frauenbildforschung
    6. Die Ecriture feminine und der dekonstruktive Feminismus
    7. Die Diskursanalyse und die Identitätskritik Judith Butlers
    8. Queer Studies
    9. Postcolonial Studies
    10. Men's Studies
    11. Gender und Film Studies
    12. Gender und das literarische System
    13. Gender und Memoria
    14. Wissenschaftskritik
    15. Serviceteil
    16. Anhang

  8. Christina von Braun, Inge Stephan (Hrsg.): Gender-Studien - Eine Einführung. Verlag J.B. Metzler, 2. Aufl., 405 S., ISBN: 978-3-476-02143-4, 21.09.2006. http://old.metzlerverlag.de/index.php?mod=bookdetail&isbn=978-3-476-02143-4

    Inhaltsverzeichnis (PDF)
    Leseprobe (PDF)

  9. Christina von Braun, Inge Stephan: Gender@Wissen - Ein Handbuch der Gender-Theorien. UTB, 3. Aufl., 559 Seiten, ISBN-13: 978-3825239268, 23.10.2013. http://www.utb-shop.de/genderatwissen-7665.html, http://www.amazon.de/Gender-Wissen-Ein-Handbuch-Gender-Theorien/dp/3825239268

    Aus der Verlagsbeschreibung: "Geschlechternormen sind von der Antike bis in die Gegenwart jeder Form des Wissens eingelagert. Sie bilden das unbewusste Fundament unserer Kultur und Gesellschaft." Selbst beim Ohmschen Gesetz muß man offenbar nach männlichen und weiblichen Widerständen unterscheiden. Die vorstehende Behauptung ist völlig absurd.

    Inhalt:

    Vorwort zur 3. Auflage Gender@Wissen 7
    Vorwort zur 2. Auflage Gender@Wissen 9

    1 Einführung 11
    Christina von Braun und Inge Stephan: Gender@Wissen 11

    2 Themenfelder 55
    Claudia Breger: Identität 55
    Irmela Marei Krüger-Fürhoff: Körper 77
    Bettina Bock von Wülfingen: Zeugung 97
    Bettina Mathes: Reproduktion 121
    Heike Jensen: Sexualität 143
    Christina von Braun: Geld 163
    Christine Künzel: Gewalt / Macht 191
    Claudia Bruns: Rassismus 213
    Heike Jensen: Globalisierung 247
    Dagmar von Hoff: Performanz / Repräsentation 275
    Kerstin Palm: Lebenswissenschaften 297
    Astrid Deuber-Mankowsky: Natur / Kultur 319
    Lann Hornscheidt: Sprache / Semiotik 343
    Claudia Öhlschläger: Gedächtnis 365
    Inge Stephan: Mythos / Mythen 391

    3 Abgrenzungen / Überschneidungen 417
    Dorothea Dornhof: Postmoderne 417
    Sabine Hark: Queer Studies 449
    Gabriele Dietze: Postcolonial Theory 471
    Kathrin Peters: Media Studies 503
    Claudia Benthien und Hans Rudolf Velten: Cultural Studies 527

    Zu den AutorInnen 553